Finnisches Festival
Theater am Olgaeck

Kenttä – Das Feld

die neue finnische Dramaturgie, eine szenische Lesung
in deutscher Sprache

Autor: Okko Leo
Übersetzung:Taina Sivonen
Regie: Nelly Eichhorn
Schauspiel: Udo Grunwald
Rolf Högemann

Zwei behinderte Platzwarte, Esa und Antero, organisieren eine Revolution: Sie gehören zu den sozialen Randgruppen der Gesellschaft und finden nur wenig Platz in einer Welt mit immer schneller werdender Zersplitterung der Realität.
Sie müssen sich ihr Leben selbst ausdenken: Wünsche, Ängste, Verbrechen – sogar ihre Unterdrückung. Das Feld zeichnet ein Gesellschaftsbild, in dem der einzelne Mensch zum Beobachter des eigenen Lebens degradiert wird.
Das Feld ist ein Schauspiel über die hohlen, auf Wachstumsgedanken basierenden Werte der Europäer. Trotzdem beruht unsere ganze Menschenwürde auf Arbeit. Sollte vor allem die Arbeit die größte Bedeutung tragen?

Okko Leo (born 1971) is a dramaturg and playwright who graduated from the Theatre Academy Helsinki as a master of theatre arts in 2011. His works include The Pitch (Kenttä, 2006), the radio play The Sun is Dangerous (Aurinko on vaarallinen, 2006), Nimeni on rakkaus (My Name is Love, 2007), Täyspuuvillakuosi (100% Cotton), which was part of the Siniväriset (Shades of Blue) production at Q-Teatteri (2009), Mistä on isot pojat tehty? (What are Big Boys Made Of?, together with Marko Järvikallas and Harri Virtanen, 2011), Kansallissankari (National Hero, 2012) as well as Maailma luottaa meihin (The World is Counting on Us, 2010), which has been performed at KOM-teatteri and the Finnish National Theatre as a reading.
A production of The Pitch directed by Mikko Roiha opened in Berlin at Ballhaus Ost in spring 2012

 

zurück zum Menü