NEAT — New English American Theatre

Thursday @ TAO

English Language Entertainment
Theatre – Readings – Poetry – Music – Cinema

1st– 8p.m. Two American Voices:
what we mean by song
8th– 8p.m. Lyrically Speaking:
The Poetry and Music of Cole Porter
15th– 8p.m. The Awful German Language
by Mark Twain
22nd– 8p.m. Autopsy Room Four
by Stephen King
29th– 8p.m. Survivor Type
by Stephen King
1st– 8p.m. Indian Breakfast & Movie
5th– 8p.m. Shockheaded Peter
by Mark Twain
12th– 8p.m. Lyrically Speaking:
The Poetry and Music of Cole Porter
19th– 8p.m. In the Native State
by Tom Stoppard
26th– 8p.m. Save me with a song
Cause the World’s Gone Mad!

with Barig Nalbantian & Shoko Hayashizaki
3rd– 8p.m. Christmas Stories
by The Writers in Stuttgart
10th– 8p.m. Shockheaded Peter
by Mark Twain
17th– 8p.m. How the Grinch Stole Christmas
and other Holiday Tales


 

TWO AMERICAN VOICES
What We Mean by Song

Thursday, October 1st – 8 p.m.
Tickets: €15 / €12


 
Zwei amerikanische Künstler; der Sänger / Liedermacher Gregory L. May und der Dichter / Performer Stephen Thomas. Die Beiden präsentieren Originaltexte und Kompositionen und geben einen humorvollen Überblick über Ihre Kunst. Musikalisch werden die Beiden von den virtuosen Musikern Jana Semaan; Cello und Florian Tekale; Piano unterstützt.  
Der amerikanische Dichter Stephen Thomas hat in den USA mehrere Bände seiner Gedichte veröffentlicht, wurde für den Hardiman Preis nominiert und ist mit amerikanischen Größen wie Ken Kesey, James Dickey and Denis Johnson aufgetreten. Gregory L. May wurde schon im zarten Alter von zwölf Jahren von der Plattenfirma MOTOWN unter Vertrag genommen. Dort schrieb er Lieder für die TEMPTATIONS und FOUR TOPS und dank seiner kraftvollen Stimme und Virtuosität nahm er später selber Hits wie “A 1000 Reasons Why” auf. Als Mitglied des LA Jazz Choir wurde er zweimal für einen Grammy Award nominiert.


LYRICALLY SPEAKING
The Poetry & Music of Cole Porter

Thursday, October 8th – 8 p.m.
Thursday, November 12th – 8 p.m.


Der Amerikaner Cole Porter war einer der wenigen Komponisten des Great American Songbook, der sowohl Texte und Musik gleichermaßen gut geschrieben hat! Er ist einer der bedeutendsten Komponisten des zwanzigsten Jahrhunderts und hat über 1200 Lieder für Bühne und Film-Musicals geschrieben. Sein musikalisches Schaffen setzte neue Maßstäbe an Innovation und Kreativität. Seine Werke verbinden weltgewandte, geistreiche Texte voller Raffinesse mit höchst eingängigen Melodien. Cole Porter schrieb gerne sogenannte List Songs (wie You’re the Top, Lets Do It, u.v.a.) mit schier endlosen Versen; diese werden, in Ihrer Gesamtheit, höchst selten zu Gehör gebracht. Darauf werden wir uns an diesem Abend jedoch konzentrieren!


THE AWFUL GERMAN LANGUAGE
by Mark Twain

Thursday, October 15th – 8 p.m.
Während seines Aufenthaltes in Heidelberg im Jahre 1880, verfasste Mark Twain einen extrem lustigen, satirischen, aber auch erhellenden Aufsatz über seinen tollkühnen Selbstversuch, die deutsche Sprache in nur neun Wochen zu „erobern”. Natürlich erlitt er dabei Schiffbruch.
Der Mythos von der Schwierigkeit der deutschen Sprache ist so alt wie die Sprache selbst. Vor allem ihre Grammatik gilt als kompliziert, tückisch und schwierig zu meistern und hat so manchen willigen Schüler zur Verzweiflung gebracht. Nur selten verleiht jemand dem Ärger über diese Schwierigkeiten so laut und vehement Ausdruck wie Mark Twain in seinem Aufsatz „The Awful German Language” der mit der Erkenntnis endet, dass „Wer nie Deutsch gelernt hat, macht sich keinen Begriff, wie verwirrend diese Sprache ist. Es gibt mehr Ausnahmen zu den Regeln als Beispiele dafür.”


AUTOPSY ROOM FOUR
by Stephen King

Thursday, October 22nd – 8 p.m.

Tickets €9 / €7


 
In dieser makabren und doch humorvollen Geschichte von dem Horror Meister Stephen King, erwacht ein Mann bewegungslos in einen Leichensack und wird gerade in den Autopsie-Raum gefahren. Da er unter mysteriösen Umständen auf dem Golfplatz zusammengebrochen ist, muss nun die Todesursache durch eine Autopsie festgestellt werden. Er spürt, sieht, hört und riecht seine Umgebung, aber der Tod wurde schon von einem Arzt festgestellt und seine Leiche zum Sezieren freigegeben. Immer wieder versucht er – vergeblich – auf sich aufmerksam zu machen, ehe man ihn aufschneidet.


SURVIVOR TYPE
by Stephen King

Thursday, October 29th – 8 p.m.



SHOCKHEADED PETER
1891 lebte Mark Twain einige Zeit in Berlin. Hier stieß er auf die STRUWWELPETER Geschichten des Arztes Heinrich Hoffmann. Mark Twain war begeistert und machte sich an eine englische Übersetzung, die zuerst nur für seine Töchter als Weihnachts­geschenk vorgesehen war.
Die mit viel Sprachgefühl ausgestattete, gelungene Übersetzung wurde dann zur Grundlage der englischen STRUWWELPETER Ausgabe.
Wir haben Twains Texte mit weiteren moderneren Fassungen kombiniert und präsentieren dazu auch einen obskuren Liederzyklus des Britischen Komponisten Herbert Hughes aus dem Jahr 1920 und auf diesen moralischen Geschichten basiert.




In the Native State
by Tom Stoppard

Thursday, November 19th – 8 p.m.





Save me with a song
Cause the World’s Gone Mad!

with Barig Nalbantian
and Shoko Hayashizaki


Thursday, November 26th – 8 p.m.

Tickets: €15 / €12



Die Sopranistin Barig Nalbantian aus Philadelphia, USA und die Konzertpianistin Shoko Hayashizaki aus Kobe, Japan, präsentieren amerikanisches Liedgut von Aaron Copland Carlisle Floyed, Samuel Barber, Leonard Bernstein und legendären Komponistenbrüder Ira und George Gershwin.
Barig Nalbantian ist eine colatura Sopranistin mit 4 Oktaven Stimmumfang. Ihre Bühnenenergie und Vokaltalent hat das Publikum in Deutschland, Österreich, Italien, England und USA begeistert. Dort hat sie in Opern, Operetten, Musicals und Theater maßgeblich mitgewirkt. Barig mag auch Musik der 60er bis 90er Jahre und Ihr Repertoire schöpft aus den unterschiedlichsten Quellen und Ihre Auftritte bieten immer wieder Überraschungen!


Christmas Stories
by The Writers in Stuttgart
Texts of a Seasonal Nature


Thursday, December 3rd – 8 p.m.
In Stuttgart leben und arbeiten einige englischsprachige Autoren, Stücke­schreiber, Dichter; manche von ihnen haben bereits Werke veröffentlicht. Die „Writers in Stuttgart” sind eine Gruppe talentierter Schriftsteller, die sich regelmäßig dem Publikum präsentieren um ihre neuesten Texte selbst vorzulesen. Dabei suchen sie den direkten Kontakt und den unmittelbaren Feedback der Zuhörer. Heute Abend werden sie eigene neue, jahreszeitlich bezogene Texte zum Besten geben.


 
HOW THE GRINCH STOLE CHRISTMAS
and other Holiday Tales

Wir präsentieren beliebte und skurrile englischsprachige Weihnachtsgeschichten.
Als der Grinch Weihnachten gestohlen hatte
ist ein Kinderbuch von Dr. Seuss, das in den USA Kultstatus hat. In dieser Geschichte  erleben wir den Grinch, ein behaartes, grünes Wesen, das Weihnachten abgründig hasst. Um dem Ganzen ein Ende zu setzen, beschließt er, sich als Weihnachts­mann zu verkleiden und das Fest der Liebe zu stehlen.

In den Tagebüchern aus dem Land des Nikolaus von David Sedaris erfahren wir, wie es wirklich zugeht in einem großen Amerikanischen Warenhaus um die Weihnachtszeit und über die Hierarchie zwischen Santa Claus und seinen fleißigen Helferlein.

Der Klassiker der skurrilen Weihnachts­geschichten ist O. Henrys
Das Geschenk der Heiligen Drei Könige eine nachdenklich stimmende Geschichte über die Liebe, die gerade zur Weihnachtszeit besondere Blüten treibt.



 


zurück zum Menü  Änderungen vorbehalten, letzte Änderung am 17. Juli 2015