Theater am Olgaeck
 
Sofia
Gastspiel des Salong Teatr Tallinn
Autor: Enn Vetemaa
Regie: Erki Aule

Sofia heißt eine junge Frau mit der schrecklichen Krankheit Multiple Sklerose. Die Ärzte geben Ihr nur noch ein Jahr zu leben. In das Krankenhaus in dem sie sich befindet, wird nach einem Autounfall ein junger attraktiver Rennfahrer eingeliefert. Durch den Unfall hat er nicht nur das Rennen, sondern auch das Vertrauen in sich verloren. Die Bekanntschaft mit Sofia bringt ihm die Lebensfreude zurück. Plötzlich wird bei Sofia eine Schwangerschaft festgestellt. Sie teilt mit, daß der Rennfahrer der Vater des Kindes ist. Er möchte aber keine zusätzliche Schwierigkeiten im Leben haben und behauptet, daß der Vater der Sohn einer der Krankenschwestern ist, ein in sich verschlossener menschenscheuer junger Mann. Er ist heimlich verliebt in Sofia. Die Schwangerschaft wird abgebrochen, aber die Beiden haben zueinander gefunden und sind glücklich. Das Leben ist schön auch dann wenn es gar nicht schön erscheint.

2 Stunden mit Pause
Salong Teatr Tallinn - Sofia
 zurück zum Menü