Theater am Olgaeck
C h a r l o t t e n s t r a ß e   4 4 ,  S t u t t g a r t
 
Vortrag und Buchpräsentation
Maria Feodorowna
als Mittlerin zwischen Württemberg und Rußland

Maria Feodorowna Was hat die russische Großfürstin und Zarin Maria Feodorowna mit der Flucht Friedrich Schillers in der Nacht vom 22. zum 23. September 1782 von Stuttgart nach Mannheim zu tun? Welche verwandtschaftlichen Beziehungen bestehen zwischen ihr und Friedrich Wilhelm Carl, dem späteren Herzog, Kurfürsten und König von Württemberg? Wie kommt es, daß die Zarinmutter seit 1818 als förderndes Mitglied des württembergischen Wohlfahrtsvereins einen jährlichen Beitrag von 2000 Rubeln zahlte? Warum besuchte Sie das Cannstatter Volksfest? Und welche Folgen hatte der Besuch für die Bewohner von Pawlowsk? Und wieso erinnert ein Straßenname in der baden-württembergischen Landeshauptstadt an diese berühmte Frau, wo sie doch in Stettin das Licht der Welt erblickte?

Ausgehend von der Publikation ”Maria Feodorowna als Mittlerin zwischen Württemberg und Rußland“ stellt Dr. Annemarie Röder, stellvertretende Leiterin des Hauses der Heimat des Landes Baden-Württemberg, ausgewählte Beispiele württembergisch-russischer Beziehungen vor.

 
 zurück zum Menü