Theater am Olgaeck
 
Wiener Kaffeehaus-Geschichten
Melange, Zartbitter
mit Ernst Konarek
Ernst Konarek
Setzen Sie sich zu mir an den Kaffeetisch und stellen Sie sich vor, Sie wären in einem Wiener Kaffeehaus. Der Kaffee duftet, die Mehlspeisen sind ein “Gedicht”, der Ober ist ein bißchen grantig, das gehört zu seinem Geschäft, aber es ist einfach gemütlich. Ich werde Ihnen kleine Geschichten vorlesen vom Stammtisch Peter Altenbergs, einem dieser Wiener Kaffeehausliteraten, vom Glück, von einem Panamahut, von den kleinen Dingen des Lebens halt, die aber so wichtig sind.
Und was Sie alles erfahren werden!
Zum Beispiel, was eine Schale Gold ist oder kennen Sie die exakte Definition einer Melange?
Aber was ein Kaffeehausliterat ist, wissen Sie. Nein?
Also das ist ein Mensch, der Zeit hat im Kaffeehaus über das nachzudenken, was die anderen draußen nicht erleben. Und um den Geschmack noch ein bissel abzurunden singe ich Ihnen noch ein paar Liedeln aus der Zeit. Das kleine Cafe in Hernals oder die Trommelverse, der Kabarettschlager im Wien der Dreißigerjahre. Ach was, lassen sie sich überraschen. Und vergessen Sie nicht: “der geistige Mensch hat ein durchlüftetes Gehirn, der Intellektuelle ein ungewaschenes.”

Ernst Konarek Geboren 1945 in Wien. Schauspielausbildung am dortigen Max-Reinhardt-Seminar. Seit 1968 in der BRD tätig: zuerst am Staatstheater Braunschweig, dann 1970-1979 bei Peter Zadek am Schauspielhaus Bochum; in dieser Zeit mehrere Gastspiele an der Freien Volksbühne Berlin. Drei Jahre Schauspielhaus Frankfurt/Main, ab 1984 Nationaltheater Mannheim, seit 1988 am Staatsschauspiel Stuttgart. Diverse Film- und Fernsehrollen, z. B. 1993 in “Kommissar Rex”.

 
zurück zum Menü