Theater am Olgaeck
C h a r l o t t e n s t r a ß e   4 4 ,  S t u t t g a r t
in russischer Sprache
GORE OT UMA - Wehe dem Verstand
von dem Diplomaten, Dichter und Komponisten Aleksandr Griboedov
mit Vladislaw Grakovskiy
Tschatski, ein junger Mann mit guter Bildung, freiem Geist und scharfer Zunge, kehrt nach dreijähriger Abwesenheit im Westen nach Moskau zurück. Es zieht ihn zu seiner Jugendfreundin Sofia. Doch die Moskauer Gesellschaft, in der sie verkehrt, bietet Stoff für seinen Spott. Sie rächt sich an ihrem Kritiker, indem sie das Gerücht streut, Tschatski habe den Verstand verloren. Das Stück ist eine zeitlose Parabel auf den Umgang mit Andersdenkenden. Sie entstand 1824 und zählt zu den berühmtesten russischen Komödien, wurde sofort von der Zensur in Sankt Petersburg abgelehnt und konnte erst 1833 – 4 Jahre nach dem Tod des Autors – veröffentlicht werden. Aleksandr Puschkin stellte Griboedov „in eine Reihe mit unseren ersten Dichtern”.

 zurück zum Menü